Dienstag, 22. Mai 2018

Unwetter im Lavanttal führten zu Überschwemmungen

von Michael Swersina, 05.05.2018

Lavanttal. Am 4. Mai sowie in der Nacht zum 05. Mai gingen im gesamten Lavanttal andauernde, schwere Regenschauer nieder. So kam es im Gemeindegebiet von St. Andrä, vor allem im Bereich von Eitweg und Siebending zu Vermurungen und weiträumigen Überflutungen, wobei auch mehrere Einfamilienhäuser in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im Bereich Krotendorf, Gemeinde Lavamünd, verlegte eine Mure die Ettendorfer Landesstraße und weiters es drohte eine Hangrutschung in diesem Bereich. Für die Bewohner eines angrenzenden Einfamilienhauses besteht bis dato aber keine Gefahr. Eine Sichtung erfolgt im Laufe des Tages.

Für folgende Landesstraßen mussten Sperren wegen Muren bzw. Überflutungen verfügt werden: Die Eitweger Landesstraße im Bereich Siebending, die Gemmersdorfer Landesstraße zwischen Eitweg und Wutschwald. Die Ettendorfer Landesstraße im Bereich Krottendorf und die St. Pauler Landesstraße im Bereich 200 Meter südl. des GH Oleschko.

In St. Stefan kam es zu einer Überschwemmung der Bahnunterführung beim Bahnhof.Die Bahnhofstraße wurde im Bereich unter der Bahnunterführung nahezu zur Gänze durch Wasser und Schlamm verunreinigt. Der Grund hiefür lag darin, dass der dortige Kanal die Wassermengen nicht mehr aufnehmen konnte bzw. verstopft war.

Personenschäden sind zurzeit keine bekannt. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Im Einsatz standen sämtliche Feuerwehren des Abschnittes Unteres Lavanttal sowie die Straßenmeistereien.

Quelle: Polizei
Foto: FF St. Andrä

Michael Swersina

m.swersina@unterkaerntner.at

Or use your account on Blog

Error message here!

Hide Error message here!

Forgot your password?

Or register your new account on Blog

Error message here!

Error message here!

Hide Error message here!

Lost your password? Please enter your email address. You will receive a link to create a new password.

Error message here!

Back to log-in

Close